G vs Λ

Deutschsprachige Version
Benutzeravatar
Yukterez
Administrator
Beiträge: 208
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 02:16

G vs Λ

Beitragvon Yukterez » Di 29. Dez 2015, 21:08

Die Anziehungskraft einer Galaxie wie der unseren wird in einer Entfernung von ungefähr 1 Megaparsec durch die Expansion des Universums ausgeglichen, so dass ein Objekt das in diesem Abstand von der Galaxie ruht genauso stark von derselben angezogen wird wie es von der dunklen Energie von selbiger wegbeschleunigt wird.

Der physikalische Abstand des Objekts von der Galaxie sollte sich daher bei konstantem Hubbleparameter und vernachlässigten Gezeitenkräften mit der Zeit nicht verändern (während sich der Abstand in mitbewegten Koordinaten verringert). Wenn die Galaxie relativ zur Hintergrundstrahlung ruht, also mit dem Hubbleflow fließt, kann unsere Testmasse nicht mehr ebenfalls relativ zur Hintergrundstrahlung ruhen, da sie sich dazu von der Galaxie entfernen müsste.

Zur Berechnung der Grenze wird die zum Abstand gehörige Fluchtgeschwindigkeit gleich der Rezessionsgeschwindigkeit in der entsprechenden Entfernung gesetzt und nach r aufgelöst:


     Bild

          Bild

               Bild

                    Bild

Bild

Dies gilt für Fälle in denen die kritische Entfernung sehr viel kleiner als der Hubbleradius ist. Für Massen deren Schwarzschildradius in der Größenordung desselben liegt empfiehlt sich die Schwarzschild De Sitter Metrik:

Bild

Maximale Masse eines schwarzen Lochs in einem De Sitter Universum mit unserer kosmologischen Konstante:

Bild

Weiterführender Beitrag: klick
Bild
Simon Tyran aka Симон Тыран @ minds || vk || 1984 || wikipedia || stackexchange || wolframBild

Zurück zu „Yukterez Notizblock“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste