Newtonversum vs.Brogliversum

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 399
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Newtonversum vs.Brogliversum

Beitragvon Zarathustra » So 19. Feb 2017, 11:52

Bevor ich heute da

http://www.physikerboard.de/ptopic,293956.html#293956

als Unscharf (Beunutzername) die Diskussion fortsetzen, poste ich die gelöschten Beiträge von mir.



#######################################################################################################
Verfasst am: 27. Jan 2017 11:54 Titel:

________________________________________
Unschärfe hat nichts aber auch wirklich nichts mit der Messung zu tun, deshab frage ich ja was ist mit der Unschärfe gemeint.

umetwas als unscharf zu bezeichnen, muss man wissen was denn scharf bedeutet.

Verfasst am: 27. Jan 2017 12:16 Titel:

________________________________________
und was ist unscharf?

also schreib bitte was scharf heißt und was unscharf und aus welchem Grund wird als unscharf bezeichnet.

Du verstehst bestimmt die Bedeutung der Formel , die Du hinschreibst und kannst in Worten schreiben.

Ich behaupte es gibt keine Unschärfe. Impuls und Ort des Teilchens werden bei jeder Messung 100% ig scharf bestimmt.
------------------------------------
Verfasst am: 27. Jan 2017 13:14
________________________________________
Um es leichter zu machen, stellen wir fest, dass die Physik in QM vierdimensional beschrieben werden, d.h die Vektoren haben auch eine Nullkomponente, z.b.

Ortsvektor: (x0,x1,x2,x3)

Energie-impuls Vektor : (E/c,p1,p2,p3)

bis hier stimmst Du zu oder?

PS:Löschst Du meinen Beitrag nicht, wenn meine Frage dir nicht gefällt?


----------------------------------------------------------------------------------------------------



#

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 399
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Newtonversum vs.Brogliversum

Beitragvon Zarathustra » Do 23. Feb 2017, 16:54

Diskussion wird interessanter


----------------------------------------------------------------------------------------------------
http://www.physikerboard.de/ptopic,294317.html#294317

erfasst am: 23. Feb 2017 11:34 Titel: Antworten mit Zitat
Eine delta-Funktion im Impulsraum.

dann liegt immer einen scharfen "nicht verschmierten" Impuls vor.
woher kommt dann die Unschärfe?

Allerdings einTiefergehendes Verständnis des Sachverhaltes führt zur Newtonschen Mechanik unter Anwendung des Lagrange-Formalismus, bzw. Lagrange-Funktion, (L,(q, q´, t)) in der die generalisierte Geschwindigkeiten (q´) auftreten, die durch Legendre-Transformation F(u,y)=f(x,y)-ux als Impulse in Hamilton-Funktion H(q,p,t) auftauchen und die Sicht auf den Ort blockieren, wo der Hase im Pfeffer liegt, worauf wir im Laufe der Diskussion zurück kommen.
--------------------------------------------------------------------------------------

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 399
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Newtonversum vs.Brogliversum

Beitragvon Zarathustra » Sa 25. Feb 2017, 07:27

Der gelöschte Beitrag wurde wieder reingestellt.

http://www.physikerboard.de/ptopic,294423.html#294423

Verfasst am: 25. Feb 2017 07:18 Titel: Antworten mit Zitat
Wer hat meine gestrige(s.u.) Beiträge gelöscht und warum?
#####################################################################################

erfasst am: 23. Feb 2017 11:34 Titel:
________________________________________
Eine delta-Funktion im Impulsraum.

dann liegt immer einen scharfen "nicht verschmierten" Impuls vor.
woher kommt dann die Unschärfe?

Allerdings einTiefergehendes Verständnis des Sachverhaltes führt zur Newtonschen Mechanik unter Anwendung des Lagrange-Formalismus, bzw. Lagrange-Funktion, (L,(q, q´, t)) in der die generalisierte Geschwindigkeiten (q´) auftreten, die durch Legendre-Transformation F(u,y)=f(x,y)-ux als Impulse in Hamilton-Funktion H(q,p,t) auftauchen und die Sicht auf den Ort blockieren, wo der Hase im Pfeffer liegt, worauf wir im Laufe der Diskussion zurück kommen.
----------------------------------------------------

Übrigens weißt Du bestimmt, dass Diracsche Delta-Funktion keine Funktion, sondern eine mathematisch formulierte Definition ist, deren Richtigkeit beweist, dass es keine Unschärfe geben kann.
############################################## #############################################################
Verfasst am: 27. Jan 2017 13:14
________________________________________
Um es leichter zu machen, stellen wir fest, dass die Physik in QM vierdimensional beschrieben werden, d.h die Vektoren haben auch eine Nullkomponente, z.b.

Ortsvektor: (x0,x1,x2,x3)

Energie-impuls Vektor : (E/c,p1,p2,p3)

bis hier stimmst Du zu oder?

PS:Löschst Du meinen Beitrag nicht, wenn meine Frage dir nicht gefällt?

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 399
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Newtonversum vs.Brogliversum

Beitragvon Zarathustra » Mo 27. Feb 2017, 14:12

Heute alles nochmal in physikerboard .
Morgen geht da weiter.
wegen Karneval (Fsching) werde ich in meiner heutigen Mail an staatliche stellen und anderen nur auf meine gelöschte Beiträge in Physikerboard hinweisen.bzw. nur link von hier.

###########################################################################################################
BeitragVerfasst am: 27. Feb 2017 08:05 Titel: Antworten mit Zitat
Verfasst am: 27. Jan 2017 11:54 Titel:

________________________________________
Unschärfe hat nichts aber auch wirklich nichts mit der Messung zu tun, deshab frage ich ja was ist mit der Unschärfe gemeint.

Um etwas als unscharf zu bezeichnen, muss man wissen was denn scharf bedeutet.

Verfasst am: 27. Jan 2017 12:16 Titel:

________________________________________
und was ist unscharf?

also schreib bitte was scharf heißt und was unscharf und aus welchem Grund wird als unscharf bezeichnet.

Du verstehst bestimmt die Bedeutung der Formel , die Du hinschreibst und kannst in Worten schreiben.

Ich behaupte es gibt keine Unschärfe. Impuls und Ort des Teilchens werden bei jeder Messung 100% ig scharf bestimmt.
------------------------------------
Verfasst am: 27. Jan 2017 13:14
________________________________________
Um es leichter zu machen, stellen wir fest, dass die Physik in QM vierdimensional beschrieben werden, d.h die Vektoren haben auch eine Nullkomponente, z.b.

Ortsvektor: (x0,x1,x2,x3)

Energie-impuls Vektor : (E/c,p1,p2,p3)

bis hier stimmst Du zu oder?

PS:Löschst Du meinen Beitrag nicht, wenn meine Frage dir nicht gefällt?


----------------------------------------------------------------------------------------------------


unendlich ausgedehnte Wellenzüge, jedoch nicht für endliche Wellen im Kasten.

Die Frage bezog sich von Anfang an auf endliche Wellen im Kasten.


Was nun?
Wie latet jetzt Deine Antwort?



#######################


erfasst am: 23. Feb 2017 11:34 Titel:
________________________________________
Eine delta-Funktion im Impulsraum.

dann liegt immer einen scharfen "nicht verschmierten" Impuls vor.
woher kommt dann die Unschärfe?

Allerdings einTiefergehendes Verständnis des Sachverhaltes führt zur Newtonschen Mechanik unter Anwendung des Lagrange-Formalismus, bzw. Lagrange-Funktion, (L,(q, q´, t)) in der die generalisierte Geschwindigkeiten (q´) auftreten, die durch Legendre-Transformation F(u,y)=f(x,y)-ux als Impulse in Hamilton-Funktion H(q,p,t) auftauchen und die Sicht auf den Ort blockieren, wo der Hase im Pfeffer liegt, worauf wir im Laufe der Diskussion zurück kommen.


Übrigens weißt Du bestimmt, dass Diracsche Delta-Funktion keine Funktion, sondern eine mathematisch formulierte Definition ist, deren Richtigkeit beweist, dass es keine Unschärfe geben kann.


------------------------------------------------------------------------------------------------------


Verfasst am: 25. Feb 2017 07:18 Titel:
________________________________________
Wer hat meine gestrige(s.u.) Beiträge gelöscht und warum?
################################################


erfasst am: 23. Feb 2017 11:34 Titel:
________________________________________
Eine delta-Funktion im Impulsraum.

dann liegt immer einen scharfen "nicht verschmierten" Impuls vor.
woher kommt dann die Unschärfe?

Allerdings einTiefergehendes Verständnis des Sachverhaltes führt zur Newtonschen Mechanik unter Anwendung des Lagrange-Formalismus, bzw. Lagrange-Funktion, (L,(q, q´, t)) in der die generalisierte Geschwindigkeiten (q´) auftreten, die durch Legendre-Transformation F(u,y)=f(x,y)-ux als Impulse in Hamilton-Funktion H(q,p,t) auftauchen und die Sicht auf den Ort blockieren, wo der Hase im Pfeffer liegt, worauf wir im Laufe der Diskussion zurück kommen.
----------------------------------------------------

Übrigens weißt Du bestimmt, dass Diracsche Delta-Funktion keine Funktion, sondern eine mathematisch formulierte Definition ist, deren Richtigkeit beweist, dass es keine Unschärfe geben kann.
##############################################
Verfasst am: 27. Jan 2017 13:14
________________________________________
Um es leichter zu machen, stellen wir fest, dass die Physik in QM vierdimensional beschrieben werden, d.h die Vektoren haben auch eine Nullkomponente, z.b.

Ortsvektor: (x0,x1,x2,x3)

Energie-impuls Vektor : (E/c,p1,p2,p3)

bis hier stimmst Du zu oder?

PS:Löschst Du meinen Beitrag nicht, wenn meine Frage dir nicht gefällt?

------------------------------------------------ ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Warum löschst Du meine Beiträge?

Verfasst am: 27. Feb 2017 09:08 Titel:
________________________________________
Gipfel der Widersinnigkeit

Die geltende Interpretation der Orts- und Impulsunschärfe ist wahrlich das widersinnigste, was der menschliche Geist je hervorgebracht und einen verheerenden Einfluss auf die Entwicklung der Wissenschaft und auf dem wissenschaftlichen Weltbild der letzten hundert Jahren ausgeübt hat.

Beschämend für die Naturwissenschaft, die ihr Weltbild auf die Zufälle und Wahrscheinlichkeiten steht.

Beantworte meine Frage hinsichtlich des Vierervektors und dessen Nullkomponente, dann wird sich herausstellen, dass es unmöglich ist eine Unschärfe zu beobachten und zwar weder logisch, noch mathematisch noch experimentell.

Wenn die Wellenlänge eines Quantenobjektes (Photonen und Fermionen) gemessen ist, dann sind dessen Energie und Impuls auch gleichzeitig 100% ig scharf bestimmt (gemessen).
-------------------------------------------------------------------------------------

erfasst am: 27. Feb 2017 13:52 Titel:
________________________________________
Nachtrag zum Widersinn

Widersinnigkeit bezieht sich auf dem angeblichen Abschied von der Newtonschen Mechanik bzw. auf angebliche Akzeptanz der De_Broglie-Beziehung zu x=h/p

Großer Teil der entstandenen Probleme mit dem Verständnis der Quantenmechanik lösen sich in Nichts auf, wenn endlich verstanden wird, dass die Vorstellung von der Materieteilchen als ein Staubkorn (Massenpunkt), dessen Impuls durch p=mv bestimmt werden kann völlig falsch gewesen ist und ein Teilchen ohne eigene innere Dynamik (Eigendrehimpuls, Spin) nicht existenzfähig ist

und der Rest der Probleme werden gelöst, wenn endlich verstanden wird, dass die De-Broglie Beziehung keine Vermutung mehr ist, sondern der realen stofflichen Welt entspricht und diese eins zu eins abbildet, was selbstverständlich absolut gesetzmäßig und logisch verständlich funktioniert, deren Anschaulichkeit außer Zweifel stehen muss, denn eine stoffliche dynamische Struktur, deren Dynamik seit Milliarden Jahren unveränderbaren Wirkung (Ruheenergie, elektromagnetische Ladung, Eigendrehimpuls und innere Händigkeit) erzeugt, muss mit absoluter Sicherheit bildlich vorstellbar sein, was der Fall ist und durch Dirac-Gleichungen mathematisch als eine schwingende 3-d Membran in Form einer stehenden Welle anschaulich beschrieben wird.

Man muss den Gipfel der Widersinnigkeit erklommen haben, um den offensichtlichen Widersinn nicht zu erkennen.
(Bewusstseinsspaltung).

Wenn kein Punktteilchen (Massenpunkt, p=mv) existiert, dann kann der Impuls eines Quantenobjektes (p/x) nicht als Unscharf erklären werden, weil es sich nicht wie ein Massenpunkt (p=mv) verhält.
----------------------------------------------------------------

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 399
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Newtonversum vs.Brogliversum

Beitragvon Zarathustra » So 5. Mär 2017, 15:26

http://www.physikerboard.de/ptopic,295038.html#295038


Verfasst am: 05. März 2017 12:18 Titel:
________________________________________
Zitat:
Niemand hat je behauptet, die QM sei intutiv verständlich


@Tom.s

Doch, Du weißt, was ich behaupte.
Nicht nur intuitiv verständlich, sondern einfach bildlich darstellbar, wie jedes makroskopische Objekt, ohne den geringsten Unterschied

Es gibt absolut keinen Unterschied zwischen klassischer und Quantenmechanik was, Gesetzmäßigkeit und Anschaulichkeit betrifft.

Das ist jedoch keine Behauptung.Ich habe diesbezügliche Argumente (logische, mathematische und experimentelle) vorgelegt und mit absoluter Sicherheit bewiesen, dass die Dirac-Gleichungen (für wasserstoffatom z.b.) die reale (anfassbare, stoffliche, materielle) Welt eins zu eins abbildet.

Lösche meinen Beitrag nicht. Das ist ein historisches Verbrechen

Zarathustra

PS:Ich werde es so erklären. dass jeder Mensch (auch Analphabeten und Kinder) versteht und bildlich vorstellen kann oder im Fernsehen (Computer Animation) schauen (kann), wie ein Elektron oder Wasserstoffatom aussieht bzw. funktioniert.

lösche meinen Beitrag nicht. Das ist ein historisches Verbrechen

________________________________________


http://www.physikerboard.de/ptopic,295039.html#295039

Mondlos

kannst Du dafür sorgen, dass mein Beitrag nicht gelöscht wird?
wenn ja, dann werde ich dir genau bildlich darstellen, was die elektrische Ladung physikalisch bedeutet und wie der Mechanismus der Abstoßung und Anziehung anschaulich (bildlich vorstellbar) funktioniert.

An Betreiber u. Moderatoren.

Sie wissen, dass Staatsanwaltschaft Ffm in dieser Angelegenheit involviert ist.

Löschen Sie meinen Beitrag nicht.Das ist ein historisches Verbrechen.

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 399
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Newtonversum vs.Brogliversum

Beitragvon Zarathustra » Mo 15. Mai 2017, 07:16

https://www.physikerboard.de/ptopic,299500.html#299500
Vorerst ohne kommentar
------------------------------------------------------


Verfasst am: 08. Mai 2017 09:43 Titel:
________________________________________
Wenn da nichts ist, was irgendwie schwingt, wie kommt dann die Ruheenergie her?
Was bedeutet überhaupt "Ruheenergie"?
Wieso besitzt ein Proton höhere Ruheenergie als ein Elektron?
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Verfasst am: 08. Mai 2017 13:43 Titel:
________________________________________
Bis auf die Formeln ist alles, was Du geschrieben hast völlig falsch, halb falsch oder einfach Unsinn.
Deshalb möchte ich deinen Beitrag Punkt für Punkt ansprechen, damit nicht alles durcheinander gebracht wird.
Bist Du damit einverstanden.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Verfasst am: 08. Mai 2017 15:47 Titel:
________________________________________
@ih8979

Wenn da nichts ist, was irgendwie schwingt, wie kommt dann die Ruheenergie her?

-wo kommt der Spin her? wenn nichts schwingt dann gibt es auch keinen Spin.

wo kommt die elektromagnetische Ladung her?wenn nichts schwingt dann gibt es auch keine e.m Ladung.

Das gilt selbstverständlich für alle Eigenschaften eines Teilchens.
Ohne Spin (Eigendrehung) ist kein Teilchen existenzfähig, um irgendeine Eigenschaft zu haben.

erfasst am: 08. Mai 2017 15:59 Titel:
________________________________________
Das ist doch sicher wieder dieser "Snowden"/"Zarathustra"/"geometrischephysik"...

Gruß
Marco

Verfasst am: 08. Mai 2017 16:05 Titel:
________________________________________
Thread von er Moderation geschlossen.

Im Bedarfsfall bitte vernünftige Fortsetzung der Diskussion in neuem Thread.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

BeitragVerfasst am: 10. Mai 2017 12:54 Titel: Antworten mit Zitat
Du meinst die Eigenzeiten des ruhenden und bewegten Beobachters unterschiedlich sind?

Das ist aber absolut unmöglich sofern Lorentz-Transformation (SRT) als mathematische Grundlage dient und nicht die ART.

Wie kommst Du auf unterschiedliche Eigenzeiten?

erfasst am: 10. Mai 2017 18:27 Titel:
________________________________________
Ich verstehe dich nicht.
wie? LT wird nicht verwendet? Du hast doch Gamma-Faktor benutzt.
Wenn LT irrelevant ist, worüber schreibst du denn? es geht doch um Transformation der Zeit. (bewegt in unbewegt)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
erfasst am: 11. Mai 2017 08:14 Titel:
________________________________________
Tom.S

wann wird dieses Verbrechen beendet. Wieso löschst Du meine Beiträge?

wo hast du deine Formel her?

Ist das (Tau=Gamma*Tau´)Tom-Transformation?

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



erfasst am: 10. Mai 2017 18:27 Titel:
________________________________________
Ich verstehe dich nicht.
wie? LT wird nicht verwendet? Du hast doch Gamma-Faktor benutzt.
Wenn LT irrelevant ist, worüber schreibst du denn? es geht doch um Transformation der Zeit. (bewegt in unbewegt)
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Verfasst am: 12. Mai 2017 09:31 Titel:
________________________________________
Ich spreche von Lorentz-Transformation.

Die Formel, die du geschrieben hast, gibt es dort nicht.

Woher hast du deine Formel (Tau=Gamma mal Gamma strich)?

Ist das Tom-Transformation?

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

erfasst am: 13. Mai 2017 08:48 Titel:
________________________________________

Das ist Anwendung von Standard-Lehrbuch SRT / ART.

Lassen wir ART außen vor.

Welches Buch meinst du? (wer ist Autor?)
so ein Buch, in dem deine Formel steht, existiert nicht, es sei denn DU hast ein Buch geschrieben, das ich noch nicht gesehen habe. Auf jeden Fall deine Formel widerspricht die Aussage der LT.

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 399
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Newtonversum vs.Brogliversum

Beitragvon Zarathustra » Mo 15. Mai 2017, 11:14

https://www.physikerboard.de/ptopic,299633.html#299633

Verfasst am: 15. Mai 2017 11:12 Titel: Antworten mit Zitat

Hast du die Bedeutung der mathematische Funktion (Schrödinger, Dirac-Gleichung) verstanden?

Ich bin mir sicher, dass du davon kaum was verstanden hast.Fast gar nichts.

Lösche meinen Beitrag nicht, dann werde ich es dir mit absoluter Sicherheit beweisen.

Zarathustra /Snowden/geometrische Physik
---------------------------------------------------------------------------------------------------


https://www.physikerboard.de/ptopic,299634.html#299634

Verfasst am: 15. Mai 2017 11:28 Titel: Antworten mit Zitat
Tom.S, index-razor, ih8997

s²=c²t²-x²
Invariantes Linienelement stellt die Grundlage der LT dar. Oder?

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 399
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Newtonversum vs.Brogliversum

Beitragvon Zarathustra » Sa 20. Mai 2017, 17:52

kommentar folgt später
#####################
http://abenteuer-universum.de/bb/viewto ... 9&start=75

[i]@Dip: Nur zur Info, auch hier ist besagter (wieder einmal) gesperrt.
[/i]

Yukterez
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Respekt.
Lass den verwirrten lustigen Maulaffen (Gravi mit Blechtrommel) in Ruhe.
Alle sind verschwunden.Jetzt ist Tom.S daran.

https://www.physikerboard.de/ptopic,299899.html#299899

(Unterschiedliche Eigenzeiten. Betrug oder Unwissenheit?)
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
http://abenteuer-universum.de/bb/viewto ... 506#p54506

Ort und Impuls

'''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''

erfasst am: 23. Feb 2017 11:34 Titel:
________________________________________
"......................................


......Allerdings einTiefergehendes Verständnis des Sachverhaltes führt zur Newtonschen Mechanik unter Anwendung des Lagrange-Formalismus, bzw. Lagrange-Funktion, (L,(q, q´, t)) in der die generalisierte Geschwindigkeiten (q´) auftreten, die durch Legendre-Transformation F(u,y)=f(x,y)-ux als Impulse in Hamilton-Funktion H(q,p,t) auftauchen und die Sicht auf den Ort blockieren, wo der Hase im Pfeffer liegt, worauf wir im Laufe der Diskussion zurück kommen.

Übrigens weißt Du bestimmt, dass Diracsche Delta-Funktion keine Funktion, sondern eine mathematisch formulierte Definition ist, deren Richtigkeit beweist, dass es keine Unschärfe geben kann.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 399
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Newtonversum vs.Brogliversum

Beitragvon Zarathustra » Mo 29. Mai 2017, 12:59

http://www.astronews.com/forum/showthre ... post123063

Tom.S

Du näherst dich dem schwarzen Loch.
Ohne Purzelbaum auf Materiewelle kommst du da nicht raus.

Purzelbaum (mathematisch)= SU (2), SL (2,C), SO (1,3) Schlagen einen Purzelbaum im Sphäre S3 im R4.

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 399
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Newtonversum vs.Brogliversum

Beitragvon Zarathustra » Mi 31. Mai 2017, 10:05

@Tom.S

Bist Du ein Physiker oder ein Verbrecher? Wieso löschst du meine Beiträge, anstatt meine Frage zu beantworten?

Ist diese Formel (s²=c²t²-v²t² ) die mathematische Grundlage der LT oder nicht?

Du kennst meine Argumente und weißt genau, dass eine experimentelle Überprüfung dieser Formel absolut unmöglich ist.
Es ist ein Verbrechen, wider besseres Wissens zu behaupten, dass die Zeitdilatation experimentell bestätigt wurde.
So ein Experiment gab es nicht und kann es auch nicht geben.

-#########################################################################################################
https://www.physikerboard.de/ptopic,299897.html#299897

Selbstgespräch Verfasst am: 23. Mai 2017 16:07 Titel:
________________________________________

s²=c²t²-v²t²

Lorentz-Transformation basiert auf obige Formel.

ist das richtig?
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dobre Verfasst am: 27. Mai 2017 14:56 Titel:
________________________________________
s²=c²t²-v²t²

Lorentz-Transformation basiert auf obige Formel.

ist das richtig?

Tom.s

Beende das größte Verbrechen der Geschichte.Lösche nicht meine Beiträge.

Dann werde ich mit absoluter Sicherheit beweisen, das Zeitdilatation nicht nur falsch, sondern tatsächlich eine schwere psychische Störung darstellt.

####################################################################################
PS:heute werde ich den Beitrag und andere (s.nächsten Beitrag) wieder dort (physikerboard) posten.


Zurück zu „Newtonversum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast